Ironman Serie

Aus für den Rolling Start? Ironman Kärnten bietet Athleten Massenstart an

(c) Getty Images for IRONMAN

Besonders die Zuschauer vermissen den spektakulären Wasserstart

(c) Getty Images for IRONMAN

Der Auftakt des IRONMAN Austria-Kärnten am 02. Juli 2017 ist seit Jahren ein Spektakel, das tausende Zuseher hautnah vom Ufer aus bejubeln. 2017 wird der Start noch spektakulärer werden.

Der eingeführte Rolling Start wurde auf vielen Ironman Veranstaltungen von den Athleten als sehr positiv aufgenommen. So auch beim Ironman Kärnten, wo der Renndirektor Patrick Schörkmayer das verbesserte Sicherheitsempfinden der Athleten auf der 3,8 Kilometer langen Schwimmstrecke anspricht. Jedoch kam von einigen Triathleten das Feedback, dass das Duell "Mann gegen Mann" vermisst würde. Der Ironman Kärnten geht auf den Wunsch der Athleten ein und wird, wohl dem der will, eine große Startwelle anbieten.

Bevor die Athleten mit dem bewährten Rolling Start ihren Wettkampf in Angriff nehmen, startet um 06:50 Uhr eine eigene Startwelle, die so genannte "schnelle Welle". Schörkmayer: "Athleten mit einer erwarteten Schwimmzeit von unter 60 Minuten haben die Möglichkeit, sich dafür anzumelden. Diese Welle wird auf 400 Athleten limitiert.

Alle Athleten der "schnellen Welle" werden Anfang Mai auf der Homepage des IRONMAN Austria-Kärnten bekannt gegeben.

Anmeldung schnelle Welle

Triathlon News vom: 04. Apr 2017
News aus:
News Kategorie: 

Veranstaltungen zum Beitrag