Triathlon Magazin: Mentaltraining

Es sind immer wieder die Art von Geschichten, die von einem Tiefpunkt aus Energie entstehen lässt, die vorher unwirklich und schier unmöglich erschienen. Doch diese Lektüren können nicht nur fesseln, sondern auch motivieren. Wir haben einige Neuersscheinungen auf dem Büchermarkt entdeckt.   

The Track – Auf Umwegen zur Extremläuferin

Ob 160 Kilometer im Himalaja oder 300 Kilometer in Oman, 520 Kilometer im Outback oder 870 Kilometer in den Pyrenäen: Weder Hitze noch Kälte, Einsamkeit noch Schmerz können Brigid Wefelnberg aufhalten. Seit sie sich mit 42 Jahren ohne professionelle Vorbereitung beim Marathon des Sables 250 Kilometer durch die Sahara gekämpft hat, ist Laufen ihre Passion. In jedem Winkel der Erde sucht sie nach immer neuen Herausforderungen und findet in den ärmeren Ländern sogar Zeit, sich neben der Strecke für die Bildung und Rechte der Kinder zu engagieren. Mitreißend erzählt die Extremläuferin, wie sie in der Mitte des Lebens eine neue Berufung fand und als alleinerziehende Mutter mit Vollzeitjob ihr Hobby bewältigt, ohne je den Fokus zu verlieren. Ein inspirierendes Plädoyer, wieder öfter zu Fuß und mit offenen Augen durch die Welt zu gehen.

Brave Athlete 

Lesley Paterson, mehrfache Siegerin der XTERRA World Championships, verrät in ihrem Werk 'Brave Athlete" Tricks und Strategien, um mit den vielen Fragen eines Ausdauersportlers umzugehen. So stellt Sie sich den Fragen, wie ein Athlet mit Gedanken umgeht, die er im Rennen nicht haben will. Wie kann der Athlet mit den Gedanken: "Ich denke nicht, dass ich das schaffe" umgehen.

Die Liste der klärenden W-Fragen hier im Auszug:  

  • Why do I have thoughts and feelings I don't want?
  • I wish I felt more like an athlete.
  • I don't think I can.
  • I don't achieve my goals.
  • Other athletes seem tougher, happier, and more badass than me.
  • I feel fat.
  • I don't cope well with injury.
  • People are worried about how much I exercise.
  • I don't like leaving my comfort zone.
  • When the going gets tough, the tough leave me behind.
  • I need to harden the f*ck up.
  • I keep screwing up.
  • I don't handle pressure well.

Der Verlag gibt auf der eigenen Website schon reichlich Anregungen, Podcasts 

Running Man: Ein Ultralauf zurück ins Leben: aus dem Drogenrausch zum Runners High

Was muss ein Mensch erlebt haben, wie tief muss er gesunken sein, dass er tausende Kilometer durch die Wüste rennt, qualvollen Durst, Hitze und Schmerzen erträgt und trotzdem danach sagt, nichts davon sei so schlimm gewesen wie die Drogenvergangenheit, der er entkommen sei !
Die Geschichte eines außergewöhnlichen Menschen und seines unglaublichen Werdegangs: Charlie Engle mutiert vom Problemkind und Drogen-Junkie zu einem der weltweit besten Ultraläufer. Sein bisher größtes Projekt, der Lauf durch die Sahara, wurde 2007 verfilmt ( Running the Sahara )
Charlie Engle beweist, es ist nie zu spät umzukehren, denn das Leben bietet so viel mehr als den flüchtigen Rausch von Drogen und Alkohol.

 

Empfehlungen von Amazon

Weitere Beiträge