Triathlon Magazin: Triathlon Material, Technik & Equipment

(c) Wolgang Nass

KiWAMi Triathlon Anzug Spider LD 1

(c) Wolgang Nass

Der Triathtlonanzug (Trisuit) ist das Kleidungsstück für Triathleten und gehört faktisch zur Basisausstattung wettkampforientierter Athleten. Das funktionelle Textil passt sich optimal dem Körper an und leistet seine Dienste für gleich 3 Sportarten. Neben der Passform und der uneingeschränkten Bewegungsfreiheit ist das Material und dessen Verarbeitung der entscheidende Faktor.

Welches Material ist bei den Profiathleten derzeit im Einsatz? Wir haben den Elite Anzug KiWAMi "Spider LD 1" im Training und auch Wettkampf getestet.

Material KiWAMI Spider LD 1

Der Anzug fällt schon im ersten Blick durch eine solide Verarbeitung auf, die Nähte sind sehr gut verarbeitet und nirgends lockere Fäden zu entdecken. Die Beinabschlüsse sind elastisch und sehr breit gefasst, so schnürt es den Oberschenkel auch nicht ab. Die silbernen Aufdrucke an den Oberschenkeln machen nicht nur optisch was her, sondern sind funktionelle Kompressionsaufdrucke. Der Reissverschluss geht wie es die Wettkampfregel vorgibt, bis zum Bauchnabel und das obere Ende ist umnäht, so dass kein Metall auf der Haut reiben kann.
Der getestete Anzug für den deutschen Markt hat eine "Spinnennetz"-Optik, wobei dies kein klassischer Aufdruck ist - von innen aufgebrachte Laminate erzeugen diesen tollen Effekt.

Anprobe und Training

Endlich anziehen - wie beim Neopren wird der Anzug von unten nach oben langsam angezogen, das fordern die Kompressionselemente. Nach und nach schmiegt sich der Anzug dicht an die Haut an und sitzt fest. Beim Schwimmtraining machte sich das schon positiv bemerkbar, der Anzug lässt keinerlei Wasser zwischen Anzug und Haut - auch nicht von der Seite. Die Taschen am Anzug sind gut verdeckt oder eng angebracht, so entstehen definitiv keine Bremsbeutel. Für den Fall des Schwimmens ohne Neo ein echter Zeitvorteil.
Die Bewegungsfreiheit beim Spider Modell ist vergleichbar mit einem Schwimmanzug - die Schwimmeigenschaften jedoch deutlich besser. Ein geringer Auftrieb beim Schwimmen unterstützt, aber bedeutender ist die wasserabweisende Oberfläche, die einen gut gleiten lässt.

Aufgefallen ist, dass sich das Material anpasst, d.h. der Anzug lässt sich mit der Zeit leichter anziehen und die anfangs sehr festen Beinabschlüsse sitzen jetzt ideal. Einzigen Manko - das Firmenlogo am vordern Oberschenkel war lediglich aufgeklebt und hat sich nach 3-4 langen Trainingseinheiten abgelöst.

Der Radeinsatz ist flach und funktional. Interessant an einem Triathlonanzug - für die späten Trainings oder einem langen Triathlon besitzt der Anzug in den Beinabschlüssen Reflektoren, welches die Sichtbarkeit des Athleten im Dunkeln erheblich verbessern.

Wettkampf

Im Wettkampf auf der Mitteldistanz getestet und für top befunden: Dieser Anzug trägt sich optimal unter dem Neo, letzterer lässt sich auch gut abstreifen. Nach dem Wasserausstieg und dem ersten Radkilometer war dieser gefühlt blitzartig trocken, somit auch angenehm warm. Der Radeinsatz hält was er verspricht, auch wenn dieser wirklich nur flach ausfällt, verhindert er starke Druckstellen und Reibung.

Getestet wurde der Anzug auch unter extremen Bedingungen - bis 40 Grad und direkter Sonneneinstrahlung - also erwartetes Hawaii-Wetter. Das Textil ist hochfunktional, es heizt sich wider Erwarten der schwarzen Farbe wenig auf und der Schweiss wird gut abtransportiert.

Beim Wechsel aufs Laufen sind die Taschen schnell befüllt, die kleinen Taschen für Riegel und Gels optimal, die große Rückentasche ist auch mit Startnummernband gut zu erreichen.

Alles in allem ein hochwertiger Rennanzug mit Liebe zum Detail - ohne Kompromisse in der Funktion und dem Vorteil in der Performance.

Erfolge und Hersteller

Nicht der ISPO-Design Award 2014 gibt dem Erfolg des Triathlonanzugs recht - viele der Profitriathleten im ITU-Triathlonzirkus und Starter der Triathlon Landesverbände zeigen sich mit der Marke KiWAMI, gerade auch bei den Rennen, die ohne Neoprenpflicht ausgetragen werden. Der Champion der ITU Triathlon Langdistanz - Cyril Viennot - trägt diesen Anzug mit Überzeugung.

Wer oder was ist Kiwami? Entstanden ist die Marke im Jahr 2003 und wird im Hauptquartier der Firma in Südfrankreich entworfen und stetig weiterentwickelt. Die Firmengründer waren selbst Profis im Triathlonbusiness - Craig & Hélène Watson (geb. Salomon). Produziert werden die Anzüge in Europa. Der Name lehnt sich an das Wortspiel aus KiWi (Vogelart aus Neuseeland) und AMi (französiches Akronym für Freund) an.

KiWAMi Modelle

Spider WS 1 - Backzip

  • flacher, rückseitiger Reißverschluss mit Band zum einfachen Öffnen
  • schnell trocknend, wasserabweisend und atmungsaktive Fasern
  • Muskelstabilisation durch  Kompressionsfasern und -aufdrucke
  • nahtlose Einsätze für ideale Passform und hohen Tragekomfort
  • breite, nicht einschnürende elastische Beinabschlüsse
  • nahtlose Einsätze für eine ideale Passform und optimalen Tragekomfort
  • empfohlen für Sprint- und Olympische Distanz

Spider LD 1 Frontzip

  • minimaler Wasserwiderstand, Auftrieb
  • schnell trocknend, wasserabweisend und atmungsaktive Fasern
  • Muskelstabilisation durch  Kompressionsfasern und -aufdrucke
  • nahtlose Einsätze für ideale Passform und hohen Tragekomfort
  • breite, nicht einschnürende elastische Beinabschlüsse
  • 5 leicht erreichbare kleine Taschen für z.B. Gels und Riegel
  • eingearbeitete Reflektoren im Beinabschluss bzw. reflektierende Fasern verbessern die Sichtbarkeit in der Dunkelheit
  • Front-Reißverschluss
  • anatomisch geformter Radeinsatz
  • empfohlen für Mittel- und Langdistanz

Spider Openback (Damenmodell)

  • offener Schwimmerrücken mit überkreuzenden Trägern und rückseitigem Band
  • minimaler Wasserwiderstand, Auftrieb
  • schnell trocknend, wasserabweisend und atmungsaktive Fasern
  • nahtlose Einsätze für ideale Passform und hohen Tragekomfort
  • leichter und anatomisch geformter Radeinsatz speziell für Kurz- und Mitteldistanzen
  • breite, nicht einschnürende elastische Beinabschlüsse
  • Sublimationsdruckverfahren auf der Innenseite erlaubt einzigartige Designeffekte
  • Muskelstabilisation durch Kompressionsfasern und -aufdrucke

 

KiWAMI wird in Deutschland über den Einzelhandel vertrieben, wo es neben den Auswahl- und Anprobemöglichen auch die entsprechende Beratung für die jeweiligen Modelle gibt. Weitere Informationen unter http://www.kiwami-deutschland.de und Übersicht der Verkaufsstellen unter http://kiwamitriathlon.de/map.html.

Weitere Beiträge