Triathlon Magazin: Motivation und Ziele

Challenge Davos - Neuauflage Triathlon in den Schweizer Bergen

Das Challenge Davos Festival wird zu einem Saisonhöhepunkt der Schweizer Triathlon- und Multisportsaison und gleichzeitig dessen glanzvollen Abschluss. Das Festival punktet durch die einzigartige sportliche Herausforderung am Flüelapass, den vielseitigen Startmöglichkeiten auf abgesperrten und damit sicheren Strecken und einem attraktiven Rahmenprogramm für Zuschauer und Gäste.

Das Challenge Davos Festival verbindet das international ausgerichtete Halbdistanzrennen der Challenge Family mit dem Saisonabschluss der Schweizer Triathlonserie «TRI Circuit» mit verschiedenen Kurdistanzen und Angeboten für die ganze Familie. Mit einem Berg-Einzelzeitfahren per Rennrad, Rollski oder Inlineskates wird ein innovatives Format für eine noch breitere Zielgruppe geschaffen. Auch Läuferinnen und Läufer können sich auf der gleichen Strecke in dem einmaligen Multisportvergleich messen.

Davos liegt im Herzen von Graubünden (Schweiz) auf 1560 Meter ü.M. und ist damit die höchstgelegene Stadt Europas. Sie ist berühmt für die Vielfalt ihres Sport-, Freizeit- und Kulturangebots – ein perfekter Ort also für die vielseitige Sportart Triathlon. Das Challenge Davos Festival passt zudem perfekt zur bereits bestehenden Partnerschaft mit dem Verband Swiss Triathlon. Für die Feier nach dem Rennen bietet die Partystadt Davos viele Nightlife-Möglichkeiten und trumpft für die Erholung mit ihrer Tradition als Hö- henkurort gross auf.

Am Samstag wird in Davos zuerst eine olympische Kurzdistanz ausgetragen. Nach den 1.5 km schwimmen im kristallklaren Wasser des Davosersees führt die Radstrecke über 820 Höhenmeter hinauf auf den Flüelapass auf 2383 Meter über Meer und wieder zurück. Die komplett abgesperrte, übersichtliche Passstrasse garantiert bestmögliche Sicherheit für die Athletinnen und Athleten. Durch das Höhenprofil ist die bei vielen Wettkämpfen lästig gewordene Windschattenproblematik so gut wie inexistent. Obwohl die Radstrecke nur 25 km aufweist, dürfte die Wettkampfdauer sehr ähnlich einer olympischen Distanz im Flachland ausfallen. Die Laufstrecke über 10 km führt hauptsächlich auf Spazierwegen rund um den Davosersee. Für Kinder und Jugendliche werden zudem Kurztriathlons mit altersgerechten Distanzen angeboten. Am Samstagnachmittag findet das Einzelzeitfahren («Flüela Challenge») über 12 km und 815 Höhenmetern hinauf auf den Flüelapass statt. In einem Intervallstart messen sich Elite- und Breitensportler innerhalb der gleichen Sportdisziplin und auch disziplinenübergreifend. Das Ziel befindet sich auf der Passhöhe. Der Transport zurück in das Eventgelände erfolgt mit bereitgestellten Bussen. Auch die Zuschauer profitieren am ganzen Wochenende vom Spezialfahrplan der Postautos hin zu den Hotspots der Strecke. Der Abschluss des Samstags bildet die Ehrung der besten Athletinnen und Athleten der Jahreswertung der Kurzdistanzserie TRI Circuit und das Carboloading der Mitteldistanzathleten in einer Pastaparty mit viel Lokalkolorit.

Herzstück des Programms am Sonntag ist das Mitteldistanzrennen (Half Challenge) über 1.9 km schwimmen, 50 km Velo fahren und 21.1 km laufen. Auf dem Veloabschnitt wird der Flüelapass je einmal von beiden Passseiten bezwungen (Wendepunkt in Susch). Damit werden insgesamt rund 1770 Höhenmeter bezwungen, was das Rennen in der Dauer vergleichbar mit einer üblichen Mitteldistanz mit 90 km Velo macht. Auf dem fast flachen Rundkurs rund um den Davosersee «fliegen» die Athletinnen und Athleten anschliessend dem Ziel entgegen, das für Zuschauer äusserst attraktiv auf dem Areal des Standbads mit Restaurationsbetrieb liegt.

Bilder zum Beitrag

Veranstaltungen zum Beitrag