Triathlon Magazin: Mentaltraining

(c) Hersteller garmin

Auf Los! geht's los.

(c) Hersteller garmin

Mentaltraining heisst auch, nicht nur auf die körperliche Leistungsfähigkeit zu vertrauen. Es ist auch nötig, das Selbstvertrauen zu entwickeln, dass du die Vielzahl verschiedenster Widrigkeiten, die ein Triathlonwettkampf nun mal bietet, überwinden kannst: Kälte, hohe Wellen und Kollisionen mit anderen Teilnehmern beim Schwimmen; Berge, Gegenwind und Pannen beim Radfahren; Hitze, müde Beine, Blasen und Erschöpfung beim Laufen. Die größte Herausforderung dabei ist, das Selbstvertrauen nicht zu verlieren. Und um das zu schaffen, solltest du dich bereits im Training den zu erwartenden Schwierigkeiten stellen.

Klar, wir alle haben es lieber, in ruhigem Wasser zu schwimmen, ohne Gegenwind Rad zu fahren oder auf ebener Strecke zu laufen. Die Bedingungen im Wettkampf sind jedoch selten ideal. Wenn du unter ungünstigen Bedingungen trainierst, bereitest du dich rechtzeitig darauf vor, im Wettkampf mit Widrigkeiten angemessen umzugehen. Die Strapazen im Wettkampf werden dich dann nicht so leicht aus der Ruhe bringen. Vor allem wird es dich nicht daran hindern, dein Bestes zu geben.

Das Überwinden von Hindernissen während eines Rennens gibt mir Selbstvertrauen. Am meisten bauen mich solche Rennen auf, die nicht unbedingt wie geplant verlaufen, aber in denen ich die physischen und mentalen Hindernisse, die sich mir in den Weg stellten, überwunden und gefinisht habe.

—Heather Fuhr


Ein Training unter erschwerten Bedingungen hat zahlreiche Vorteile: Du wirst abgehärtet und zuversichtlich. Du hast die Gelegenheit zu üben, wie Du auf ähnliche Situationen im Wettkampf reagieren wirst: nämlich mit positiven Selbstgesprächen, Gelassenheit und Konzentration. Du wirst wertvolle Erfahrungen sammeln, um mit diesen Widrigkeiten umgehen zu können, indem Du Deine Technik, Taktik, Ernährung und sonstige wettkampfbedingte Faktoren optimierst. Nicht zuletzt wirst Du im Wettkampf in ungünstigen Situationen weder überrascht noch verärgert sein und wirst Dich durch diese nicht geschlagen geben. Stattdessen wirst Du sagen: „Das kenne ich, so komme ich da durch, keine große Sache.“

Dieser Beitrag stammt aus dem Werk inline not found for 3981142802 . Um erstklassige sportliche Leistungen zu erbringen, stellt dieses Buch eine sechsstufige Pyramide vor, mit den Elementen Motivation, Selbstvertrauen, Intensität/Erregung, Konzentration, Emotionen und Schmerz. Der Leser lernt, ein Leistungsprofil seiner Stärken und Schwächen zu erstellen, wie die mentale Einstellung hilft, mit Verletzungen umzugehen - und wie erfolgreiches Visualisieren tatsächlich erfolgreich macht.

Empfehlungen von Amazon

Weitere Beiträge