Ironman Serie

IRONMAN 70.3 Switzerland in Rapperswil-Jona - Ergebnisse 2021

Jan Hetfleisch/Getty Images for IRONMAN

Daniela Ryf siegt zum 7. mal in Folge beim IRONMAN 70.3 Switzerland

Jan Hetfleisch/Getty Images for IRONMAN

Daniela Ryf wurde ihrer Favoritenrolle bei der 14. Ausgabe des IRONMAN 70.3 Switzerland in Rapperswil-Jona gerecht und holte sich überlegen den Sieg. Bei den Männern setzte sich der US-Amerikaner Rudy von Berg durch. Die Schweizer-Athleten zeigten insgesamt eine starke Leistung. 

Daniela Ryf bleibt im Kalenderjahr 2021 ungeschlagen und holt sich in 4:09:35 den siebten Sieg in Folge beim IRONMAN 70.3 Switzerland in Rapperswil-Jona. Ryf, welche nach intensiven Trainingseinheiten direkt von St. Moritz an den Obersee reiste, zeigte sich in guter Verfassung und gewann mit 07:02 Minuten Vorsprung überlegen vor Julie Derron. Die 24-jährige Schweizerin wechselte mit rund viereinhalb Minuten Rückstand auf die Dänin Line Thams vom Rad auf die Laufstrecke. Dort spielte Derron ihre Qualitäten gekonnt aus und holte sich mit dem schnellsten Run-Split den starken zweiten Schlussrang. Mitfavoritin Anne Reischmann steigerte sich nach einem verhaltenen Start kontinuerlich und sicherte sich am Ende noch vor Thams den dritten Platz.

Bei den Männern hielt die Ausgangslage, was sie versprach. Andrea Salvisberg bewies einmal mehr, dass er ein starker Schwimmer ist und kam vor Rudy von Berg (USA) aus dem Wasser. Die beiden hielten die Pace hoch und lagen bis Kilometer 74 gleichauf. Dahinter bildete sich eine fünfköpfige Verfolgergruppe um Lokalmatador Ruedi Wild und den ehemaligen Sieger Nils Frommhold. Währenddem von Berg das Tempo bis zur zweiten Wechselzone hochhalten konnte, musste Salvisberg abreissen lassen. Nach guten Start musste er dem hohen Tempo Tribut zollen und überquerte die Ziellinie schlussendlich auf Platz 14. Nicht so bei Ruedi Wild: Nach einem starken Bike-Split nutzte er den Heimvorteil voll und ganz aus und sicherte sich in seiner Paradedisziplin den starken zweiten Schlussrang. Komplettiert wurde das Podium vom Deutschen Felix Hentschel, welcher mit der schnellsten Laufzeit von Rang 15 nach dem Radfahren noch bis zur Spitze vorstossen konnte.

Bilder vom Rennen

(c) Getty Images for IRONMAN

(c) Getty Images for IRONMAN

(c) Getty Images for IRONMAN

(c) Getty Images for IRONMAN

(c) Getty Images for IRONMAN

(c) Getty Images for IRONMAN

(c) Getty Images for IRONMAN

(c) Getty Images for IRONMAN

(c) Getty Images for IRONMAN

(c) Getty Images for IRONMAN

(c) Getty Images for IRONMAN

(c) Getty Images for IRONMAN

(c) Getty Images for IRONMAN

(c) Getty Images for IRONMAN

(c) Getty Images for IRONMAN

(c) Getty Images for IRONMAN

Triathlon News vom: 08. Aug 2021
News aus der Kategorie:
News Kategorie: 

Veranstaltungen zum Beitrag