Ironman Serie

Ironman 70.3 Wiesbaden 2016 - Europameisterschaft - Andy Dreitz und Melissa Hauschildt

Triathlon Langdistanz Deutschland Termine Triathlon Mitteldistanz Deutschland Termine Triathlon Kurzdistanz Deutschland Termine 

Getty Images for IRONMAN

Andy Dreitz Europameister Ironman 70.3 - Wiesbaden 2016

Getty Images for IRONMAN

Melissa Hauschildt und Andreas Dreitz waren beim IRONMAN 70.3 European Championship in Wiesbaden nicht zu schlagen. Nach spannenden Rennen auf der IRONMAN 70.3 Strecke in Wiesbaden sind sie nun zu den European Champions gekürt worden. Dem Triumph der Australierin und des Deutschen nach 1,9km Schwimmen, 90km Radfahren und 21,1 waren spannende Positionskämpfe vorausgegangen. So tauchten beide nach dem Schwimmen noch nicht einmal in den Top Zehn auf, hingegen wurden hier Jens Roth, Steffen Justus und Martin Bader beziehungsweise bei den Frauen Jodie Swallow, Anja Knapp und Helle Frederickson als führende drei Athleten geführt. 

Ironman 70.3 Wiesbaden 2016 - Top 5 Men

1.	Dreitz, Andreas	GER	00:24:34	02:16:18	01:14:41	03:59:05
2.	Sanders, Lionel	CAN	00:26:13	02:20:39	01:09:20	04:00:23
3.	Stein, Boris	GER	00:26:32	02:17:45	01:13:04	04:00:42
4.	Lange, Patrick	GER	00:24:13	02:22:52	01:11:19	04:02:02
5.	Justus, Steffen	GER	00:23:54	02:25:21	01:11:39	04:03:52

Bei den Männern schob sich der 27-jährige Dreitz schon auf den ersten 20 Kilometern der Radrunde kontinuierlich nach vorn und übernahm dort die Führung, die er auch zum Wechsel in die Laufrunde und schließlich bis zum Ziel nicht mehr abgeben sollte. Parallel versuchte der Titelverteidiger Boris Stein, 41ster nach dem Schwimmen, das Renngeschehen auf der Radrunde mitzubestimmen. Hier zwischenzeitlich Zweiter, reichte es für den Mann aus Montabaur am Ende immerhin für den dritten Platz auf dem Podium, nachdem der Kanadier Lionel Sanders den Deutschen beim Laufen noch knapp abgefangen hatte. Stein gab sich dabei keinesfalls unzufrieden: „Ich freue mich für Andi, dass er hier den Schlüssel gefunden hat. Wenn man mit drei Minuten Rückstand Dritter wird, muss und kann ich das neidlos anerkennen. Ich habe heute vor einem grandiosen Publikum alles gegeben, und es lief eigentlich nicht schlecht. Ich weiß zudem, wo meine Hausaufgab en für Kona liegen. Das nehme ich positiv mit.“

(c) Ingo Kutsche

Andy Dreitz nimmt Lionel Sanders und Boris Stein in die Arme

(c) Ingo Kutsche

Steffen Justus - Rad Ironman 70.3 Wiesbaden

(c) Ingo Kutsche

Maurice Clavel Ironman 70.3 Wiesbaden

(c) Ingo Kutsche

Bei den Frauen ließ Mel Hauschildt, die vor sechs Wochen in Frankfurt bereits Europameisterin über die IRONMANDistanz geworden war, der Konkurrenz ab dem zweiten Abschnitt des Radfahrens kaum eine Chance und lief nach 4:26:36 Stunden mit 5:25 Vorsprung als Erste ins Ziel. „Es war ein top Rennen, alles lief super zusammen. Ich fühle mich auf europäischem Boden sehr wohl und freue mich schon jetzt darauf, wieder hierherzukommen. Ein Umzug nach Deutschland ist allerdings derzeit kein Thema, da ich wohl zu wenig Zeit hätte, Deutsch zu lernen.“ 

Zweite bei den Damen wurde die Britin Jodie Swallow, Laura Philipp belegte als beste Deutsche den dritten Podestplatz und hatte dabei im Schlussabschnitt noch ihre Landsfrau Anja Beranek überholt.  

Getty Images for IRONMAN

Ironman 70.3 Wiesbaden Melissa Hauschildt

Getty Images for IRONMAN

(c) Ingo Kutsche

Anja Beranek empfängt 5. platzierter Kaisa Lehtonen

(c) Ingo Kutsche

Ironman 70.3 Wiesbaden 2016 - Top 5 Women

1.	Hauschildt, Melissa	AUS	00:28:07	02:36:48	01:18:46	04:27:35
2.	Swallow, Jodie	GBR	00:24:36	02:42:05	01:22:16	04:33:03
3.	Philipp, Laura	GER	00:28:31	02:39:19	01:22:16	04:34:05
4.	Beranek, Anja	GER	00:26:40	02:40:09	01:25:46	04:36:17
5.	Lehtonen, Kaisa	GER	00:28:11	02:42:11	01:23:19	04:37:43

(c) Ingo Kutsche

Julia Gajer Ironman 70.3 Wiesbaden

(c) Ingo Kutsche

Triathlon News vom: 14. Aug 2016
News aus der Kategorie:
News Kategorie: 

Veranstaltungen zum Beitrag