Ironman Serie

Ergebnisse Ironman 70.3 Switzerland Rapperswil-Jona

Triathlon Langdistanz Deutschland Termine 2023 * Triathlon Mitteldistanz Deutschland Termine Termine 2023 * Triathlon Kurzdistanz Deutschland Termine 

Topfavorit und zweifache 70.3 Weltmeister Michael Raelert

Von Beginn weg setzte sich der Topfavorit und zweifache 70.3 Weltmeister Michael Raelert im Pro-Feld ab und stieg als Erster aus dem Wasser. Besondere Beachtung war den jungen Schweizer Kurzdistanz-Spezialisten geschenkt, die die Schwimmstrecke in beeindruckender Zeit absolviert haben. Während Michael Raelert seinen Vorsprung auf der Radstrecke ausbaute, wechselten sich die Platzierungen auf den Rängen zwei bis zehn ständig ab. Die starken Schwimmer konnten das hohe Tempo nicht mithalten, weshalb sich eine Verfolger-Gruppe herauskristallisierte, die bis zum Ende der Radstrecke auf eine Sechsergruppe geschrumpft war. Unglücklicherweise musste aus Schweizer Sicht Ronnie Schildknecht das Rennen wegen Krampferscheinungen auf der Laufstrecke verletzt abbrechen: „Ich bin sehr enttäuscht, dass ich ausgerechnet hier in Rapperswil mein Rennen abbrechen musste. Ich hatte bereits im Wasser Wadenkrämpfe, das Radfahren ging zwar, aber beim Laufen waren die Schmerzen zu stark und ich musste leider aussteigen.“ Michael Raelert holte sich diskussionslos den Sieg. Das Duell um den zweiten Platz blieb aber bis zum Schluss spannend. Das belgische Duell konnte schlussendlich Bart Aernouts für sich entscheiden und platzierte sich rund 30 Sekunden vor Bruno Clerbout. 

Swiss Miss“ Nicola Spirig gewinnt vor „Xena“ Caroline Steffen bei den Frauen

Bei den Frauen konnte Céline Schärer im Wasser überragen, mit der Bestzeit von 23:23 klassierte sie sich auf Rang 11 im Overall Ranking. Auf der Radstrecke wurden bei den Frauen die Karten neu gemischt. Steffen, Spirig und Beranek konnten das Feld von hinten aufrollen und trafen fast zeitgleich in der Wechselzone ein, um die Laufstrecke unter die Füsse zu nehmen. Zu Beginn der Laufstrecke waren Spirig, Steffen und Beranek noch eng zusammen, im Verlaufe des Rennens konnte sich Spirig aber einen beachtlichen Vorsprung herausholen und das Rennen souverän und ungefährdet gewinnen. Gina Crawford konnte ihre zehn Minuten Rückstand wettmachen und reüssierte Anja Beranek vom dritten Rang zu verweisen. Caroline Steffen lief auf den guten zweiten Rang. 

Ergebnisse Ironman 70.3 Schweiz - Rapperswill-Jona Zürichsee TOP 10 Men

1 (1) Raelert Michael GER FINISH 03:44:13
2 (2) Aernouts Bart BEL FINISH 03:51:04
3 (3) Clerbout Bruno BEL FINISH 03:51:37
4 (4) Faure Herve FINISH 03:53:21
5 (5) Tissink Raynard RSA FINISH 03:54:58
6 (6) Stein Boris GER FINISH 03:55:05
7 (7) Ackermann Johann GER FINISH 03:56:41
8 (8) Viennot Cyril FRA FINISH 03:59:03
9 (9) Küng Manuel SUI FINISH 03:59:37
10 (10) Wetzel Michael GER FINISH 04:01:18

Ergebnisse Ironman 70.3 Schweiz - Rapperswill-Jona Zürichsee TOP 10 Frauen

1 Spirig Nicola SUI FINISH 04:08:52
2 Steffen Caroline SUI FINISH 04:12:17
3 Crawford Gina NZL FINISH 04:19:53
4 Beranek Anja GER FINISH 04:20:44
5 Rohrbach Regula SUI FINISH 04:25:09
6 Brändli Simone SUI FINISH 04:28:30
7 Csomor Erika HUN FINISH 04:32:34
8 Wutti Eva AUT FINISH 04:36:23
9 Schärer Céline SUI FINISH 04:38:16
10 Dietrich Susan GER FINISH

Triathlon News vom: 04. Jun 2012
News aus der Kategorie:
News Kategorie: 

Veranstaltungen zum Beitrag