News zu Triathlon Terminen und Ergebnissen

Challenge Walchsee 2016 - Ergebnisse Europameisterschaften Mitteldistanz

Triathlon Langdistanz Deutschland Termine Triathlon Mitteldistanz Deutschland Termine Triathlon Kurzdistanz Deutschland Termine 

(c) Ingo Kutsche

Europameisterschaften Mitteldistanz - Molinari vor Florian Angert und Thomas Steger

(c) Ingo Kutsche

Pünktlich um 09:00 Uhr starteten die Profi Athleten ihren Bewerb. Der ehemalige deutsche Leistungsschwimmer Florian Angert kam mit einem kleinen Vorsprung aus dem Walchsee. Etwa 50 Sekunden hinter ihm eine kleine Gruppe mit den Favoriten Giulio Molinari aus Italien und dem Briten David Mcnamee. 

Auf dem Rad war es Molinari der schnell Akzente setzte. Nach etwa 25 Kilometern übernahm der Italiener die Spitze vor Angert. Knapp zwei Minuten zu diesem Zeitpunkt hinter der Spitze drückte Thomas Steger auf das Tempo. Bei Kilometer 60 war das Feld bereits sortiert. 

Nach 02:28:56 Stunden stieg Molinari als Führender vom Rad und machte sich auf den abschließenden Halbmarathon um den Walchsee. 90 Sekunden hinter Molinari ging Angert auf die Laufstrecke. Als bester Österreicher auf Rang Drei machte sich Thomas Steger mit knapp über drei Minuten Rückstand auf die Verfolgung. Nach der ersten Runde kündigte sich ein spannender Zweikampf um Rang Zwei an. Steger holte bereits über eine Minute auf, hatte allerdings noch eine 30-sekündige Zeitstrafe in der Penaltybox abzusitzen, da er in der Wechselzone den Laufweg abkürzte. Nach drei von vier Runden saß Steger seine Strafe ab, nachdem er bereits bis an 20 Sekunden an den Angert heran lief. Doch auf der letzten Runde konnte Steger nicht mehr zusetzen.

Der Sieg ging ungefährdet an Molinari vor Florian Angert und Thomas Steger. 

Julia Gaier (GER) feiert „Heimsieg“

Der Startschuss für die Damen fiel 09:05 Uhr. Als erste Athletin stieg die Italienerin Margie Santamaria aus dem Wasser. Nur wenige Sekunden hinter ihr bereits die Deutsche Julia Gaier, die auf dem Rad bereits nach sechs Kilometer die Führung übernahm. Hinter Gaier machten sich Kim Morrison und Lisa Hütthaler auf die Verfolgung kamen der „Lokalmatadorin“ Gaier aber nicht näher. Nach 60 Kilometern auf der Radstrecke konnte Gaier ihren Vorsprung halten.

Julia Gaier führte das Feld in die zweite Wechselzone. Ihr Vorsprung auf Lisa Hütthaler betrug bereits über vier Minuten. Weitere zwei Minuten dahinter folgte die Dänin Maja Stage-Nielsen, die fast zeitgleich mit Kim Morrison den Halbmarathon in Angriff nahm. Für Gaier war es nach 2012 der zweite Europameisterschaftstitel. Hinter Gaier holte sich „Danish Dynamite“ Stage-Nielsen Rang Zwei vor Lisa Hütthaler.

(c) Ingo Kutsche

Europameisterschaften Mitteldistanz - Julia Gajer Hinter Gaier und „Danish Dynamite“ Stage-Nielsen

(c) Ingo Kutsche

 

Triathlon News vom: 05. Sep 2016
News aus der Kategorie:

Veranstaltungen zum Beitrag