Ironman Serie

Ironman Austria 2011: Rennen der Rekorde!

Triathlon Langdistanz Deutschland Termine Triathlon Mitteldistanz Deutschland Termine Triathlon Kurzdistanz Deutschland Termine 

Das Rennen 2011 war geprägt von Rekorden! Marino Vanhoeanacker knackt die 15 Jahre alte Weltbestzeit von Landsmann Luc van Lierde, Michi Weiss belegt mit seinem zweiten Platz österreichische Bestzeit über die offizielle Ironman-Distanz. Die Amerikanerin Mary Beth Ellis belegt mit ihrem ersten Platz das beste Ironman Debut in der Ironman Geschichte.

Top Bedingungen bereits am Morgen des 13. Kärnten Ironman Austria! Das Wetter spielt mit optimalen Bedingungen mit und das Publikum heizt die Athleten für die bevorstehenden 226 km an. 2.395 Athleten legen um 7.00 Uhr morgens im Strandbad Klagenfurt einen imposanten Schwimmstart hin. Der neue Schwimmausstieg beim Lindner Seepark Hotel zog massenhaft Zuseher an, die die Strecke bis zum Wechselzonenausgang und der Radwende säumten. Erster aus dem Wasser war der Este Marko Albert in 0:45:27, gefolgt von Stephen Bayliss (GBR) in 00:46:41 und Anton Blokhin in 00:46:43. Erste Dame war Mary Beth Ellis in 00:48:07, gefolgt von Svetlana Blazevic (SCG) in 00:50:48 und der Vorjahressiegerin Eva Dollinger (AUT) in 00:51:25.
 
Auf dem Rad übernimmt Marino Vanhoenacker (BEL) bei KM 25 die Führung und besserte sein Schwimmdefizit von rund 1,5 Minuten aus. Albert bleibt ihm als Zweiter auf den Fersen, der Österreicher Dominik Berger folgt als Dritter. Michi Weiss rollt das Feld von hinten auf und fährt vom siebten auf den zweiten Platz vor. Vanhoenacker verbessert seinen eigenen Bike Split von 2010 um beinah 5 Minuten.
Bei den Damen behält Ellis die Führung bei, gefolgt von Diana Riesler (GER) und Erika Csomor (HUN). Eva Dollinger platziert sich auf der Radstrecke unter den Top fünf und wechselt sich gemeinsam mit Nicole Woysch (GER) ab.

Vanhoenacker kann als erster auf der Laufstrecke seine Führung beibehalten und baut sie auf 8 Minuten vor Weiss aus. Seine Verfolger bleiben am Marathon dieselben und der Ironman Austria wird zum schnellsten der österreichischen Geschichte. Marino Vanhoenacker läuft in 7:45:58 Weltbestzeit, um 6:07 schneller als im letzten Jahr, und löst somit seinen Landsmann Luc van Lierde ab, der die Bestzeit 1997 mit 7:50:27 in Roth gesetzt hat. Michi Weiss folgt als Zweiter in 7:57:39 und kann somit die österreichischen Bestzeit in der Ironman-Geschichte für sich beanspruchen. Albert belegt in 8:08:17den dritten Platz.


 

Bei Mary Beth Ellis, die mit diesem Rennen ihr Ironman Debut hinlegt, scheint ein Start-Ziel-Sieg vorprogrammiert. Hinter ihr löst Csomor Riesler vom zweiten Platz ab. Ellis siegt in 8:43:34 und belegt damit das beste Ironman Debut der Geschichte. Csomor folgt in 8:51:10 auf Platz Zwei. Riesler kommt in 8:53:34 als Dritte ins Ziel. Vorjahressiegerin Eva Dollinger finisht in 9:05:13 als Fünfte. Damit verbessert sie ihre Siegeszeit vom Vorjahr um 12:37 Minuten.
 
Das Rennen war geprägt von Rekorden und wird allein durch die neue Weltbestzeit in die Geschichte eingehen.

Triathlon News vom: 03. Jul 2011
News aus der Kategorie:
News Kategorie: 

Veranstaltungen zum Beitrag