News zu Triathlon Terminen und Ergebnissen

Triathlon Ulm und Powerman Germany Ulm Ergebnisse 2017

Triathlon Langdistanz Deutschland Termine Triathlon Mitteldistanz Deutschland Termine Triathlon Kurzdistanz Deutschland Termine 

Triathlon Ulm und Powerman Germany Ulm Ergebnisse 2017

1155 Teilnehmer/innen aus mehr als 20 Nationen sind heute unter optimalen äußeren Bedingungen bei der fünften Auflage des Ulmer Einstein-Triathlons und beim zweiten Powerman/Duathlon an den Start gegangen. Ulm war beim Triathlon zugleich Austragungsort für die Deutschen Hochschulmeisterschaften in der Sprint-Distanz (HagmannFun-Triathlon) und beim Duathlon wurde erneut die Deutsche Meisterschaft auf der Langdistanz in und an der Donau entschieden.

Felix Köhler (TV Grenzach) gewann die Langdistanz des Duathlons (10 km Laufen, 80 km Rad, 20 km Laufen) in 3:48:00,0 Stunden und sicherte sich damit zugleich den Titel des Deutschen Meisters. Matthias Knossalla (Trivolution Action Crew/Wiesbaden) wurde Zweiter (3:50:56,7 Stunden), Fabian Zehnder von der TG Hütten Dritter (3:58:22,7).

Bei den Frauen gewann Kristina Ziemons (4:25:29,8 Stunden) von der DLC Aachen den Ulmer Wettbewerb und den Deutschen Meistertitel. Die Französin Céline Bousrez wurde Zweite (4:28:00,2), Katrin Esefeld (LG Mettenheim/ 4:28:17,5) Dritte. Sieger auf der Duathlon Kurzdistanz (5 km Laufen, 40 km Rad, 10 km Laufen) sind Christopher Drozda (Vancouver Endurance Club, Kanada) in 02:09:13,0 Stunden und Fiona Ruf (Runners Point Ulm/ 2:26:21,7 Stunden). 

Thomas Bosch (NSU Triathlon, Backnang) gewann den Einstein Triathlon auf der Mitteldistanz (2,2 km Schwimmen, 80 km Rad, 20 km Laufen) in starken 3:46:32,6 Stunden. Er verwies mit gerade einer Minute Vorsprung Pascal Ramali (SC Oberursel/ 3:47:59,1) und Marcus Büchler (WMF BKK-Team AST Süßen/ 03:49:28,4) auf die Plätze. Mit Rainer Aumann (TV Dettingen/Iller) und Ralf Traub (Runners point Ulm) landeten zwei heimische Teilnehmer auf den hervorragenden Plätzen sechs und sieben. Die Britin Flora Colledge (VC Peloton) gewann die Mitteldistanz bei den Frauen in 4:32:11,5 Stunden. Auch hier war es knapp: Katrin Schnellmann (Niederhasli/Schweiz) war im Ziel gerade eine Minute langsamer (4:33:36,4). Anais Timmy-Martin (DAV Ravensburg) war als Dritte zugleich beste regionale Starterin (4:42:16,9).

Beim Schirmer Olympic Triathlon lag von 323 Finishern Thomas Capellaro (SG Niederwangen) in 2:04:20,5 Stunden ganz vorn, der Lemgoer Clemens Coenen (KRAUS Orth.-Schuhtechnik) belegte in 02:06:21,9 Stunden Platz 2. Bei den Frauen siegte Daniela Weiss (Nonplusultra Esslingen/ 2:28:31,0) vor Nina Moebius (Trompeter Bad Säckingen/ 2:30:56,4).

 

Triathlon News vom: 02. Jun 2017
News aus der Kategorie:

Veranstaltungen zum Beitrag