Neuigkeiten Sport und Wissenswertes

Rolling Swim Start und Australischer Ausstieg

Triathlon Langdistanz Deutschland Termine Triathlon Mitteldistanz Deutschland Termine Triathlon Kurzdistanz Deutschland Termine 

(c) Ingo Kutsche

Massenstart im Wasser bald Geschichte? (Foto Ironman Frankfurt 2015)

(c) Ingo Kutsche

Als Teil einer neuen Strategie zur Wettkampfentwicklung wird es beim Ironman Triathlon einen sogenannten "Rolling Swim Start" geben. Dieser hat das Ziel, die Sicherheit der Athleten zu erhöhen und das "Hauen und Stechen" auf den ersten hundert Metern zu reduzieren. Für die Athleten und Zuschauer fällt zwar der spektakuläre Massenstart weg, jedoch erlaubt diese Variante den Athleten, nach ihren eigenen Fähigkeiten zu schwimmen und kann so auch generell das Schwimmtempo und den Spassfaktor am Schwimmen erhöhen. Als weiterer Punkt kann angeführt werden, dass so der Windschattenproblematik entgegengewirkt werden kann.

Rolling Schwimm Start - wie er funktioniert

Die Athleten platzieren sich anhand ihrer geschätzten Schwimmzeit im Vorstartbereich - schnelle Schwimmer vorne, weniger schnelle Schwimmer hinten. Alle fünf Sekunden starten 10 Athleten mit Ihrer Individualzeit. Bei einem großen Ironman Rennen werden ungefähr 20 Minuten vergehen, bis alle Athleten gestartet sind.

Ausstralischer Ausstieg

Und was meint Australischer Ausstieg? - Damit ist einfach nur ein Landgang zwischen den Laufrunden gemeint, was für die Zuschauer attraktiv ist. 

Triathlon News vom: 07. Jul 2015
News aus der Kategorie:

Veranstaltungen zum Beitrag